• Kostenloser Versand ab 40,00€
  • Kostenloser Versand ab 40,00€

Die Goupie-Geschichte

Was ist Goupie? Woher kommt Goupie? Sagst du es Goo-py oder Gau-pie? Dies sind nur einige der Fragen, die wir regelmäßig erhalten, und wir dachten, es wäre an der Zeit, unsere Geschichte mit Ihnen zu teilen!

Folgende Szene: Halloween 2004. Die Familie Simpson veranstaltet eine Party, die voll fröhlicher, kostümierter Kinder ist -  und natürlich gesprächsfreudige Erwachsene nicht zu vergessen. Ohne es wirklich geplant zu haben, scheint Marokko heute als Themenabend zu fungieren. Auf dem Boden liegen Kissen und Hocker, an den Wänden und an der Decke hängen gemusterte Stoffe. Außerdem gibt es ein Essensbankett mit Tajine, Salaten und Cous Cous, während der CD-Player tolle arabische Grooves im Hintergrund spielt. 

Ok, Sie haben gerade an einem klassischen Simpson-Event teilgenommen, aber der Abend ist noch nicht ganz vorbei. Als die Kinder von einer sehr erfolgreichen Trick or Treat-Expedition zurückgekehrt sind, wird das Dessert serviert. Auf einer bunten Platte liegen ein Berg Goupies. Hände tauchen aus allen Richtungen ein, und innerhalb weniger Minuten wird der Berg auf den leeren Teller reduziert.

So wird Goupie seither genossen - in guter Gesellschaft und guter Laune.Schneller Vorlauf und wir sind zurück in der Gegenwart. Goupie ist jetzt eine andere Kreation, mit etwa einem Drittel des ursprünglich enthaltenen Zuckers, einer neuen dreieckigen Form und vollständig von Schokolade umhüllten Stücken. Auch die Verpackung ist jetzt unverwechselbar und es gibt eine der große Auswahl unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Die Essenz ist jedoch geblieben ähnlich: eine handgemachte zähe Schokoladensüßware, die man einfach lieben muss.


Die Simpson Familie 

Der Goupie stammte ursprünglich von Oma Noble (Shirley), Janets Mutter. Es war ein Genuss, der im Adelshaushalt schon immer genossen wurde – jedenfalls, soweit das Erinnerungsvermögen reicht. Es war nicht ganz einfach, sich genau zu erinnern, woher es wirklich kam und warum um alles in der Welt es Goupie genannt wurde! Lösen wir also das Problem der Aussprache hier und jetzt. 'Goo-py' ist die offiziell akzeptierte Aussprache geworden, obwohl sie im Simpson-Haushalt immer 'goo-pay' genannt wurde! 

Oma Shirley Noble

Shirleys Originalrezept befindet sich immer noch in ihrem handgeschriebenen Kochbuch, wo es im Goupie-Hauptquartier sorgfältig verschlossen ist. Es ist das Rezept, mit dem die Noble / Simpson-Familie 50 Jahre lang Goupie hergestellt hat. Es wurde bei vielen Familienveranstaltungen, Autofahrten und sogar als Beigabe in ganz besonderen Lunchpaketen genossen! 

Jetzt, da Sie mit den Ursprüngen von Goupie gut vertraut sind, interessiert Sie vielleicht, wie das Goupie-Business ansich angefangen hat.  Janet und Joe trafen sich vor über 30 Jahren, als Joe Janet für einen Job interviewte. Kaum erwähnenswert, daß sie den Job bekam. Nachdem das Ehepaar einige Jahre zusammengearbeitet, dann zusammengezogen war und schließlich geheiratet hatte, war es an der Zeit, den nächsten Schritt zu vollziehen. Sie mussten so langsam etwas für die Nachwelt schaffen. 

Und so wurde das erste Geschäft geboren. Die Aktivitäten der nächsten 20 Jahre reichten von Marktständen, an denen Brettspiele verkauft wurden, handgemachten Seifen bis hin zu Hochzeitsführern. Irgendwann war es jedoch an der Zeit, ein neues Business ins Leben zu rufen. Janet und Joe zogen aufs Land und hatten zwei Kinder: Grace und Hannah. Grace und Hannah überzeugten ihre Eltern davon, Goupie nicht nur für die Familie zu kreieren, sondern auch zu verkaufen. Gesagt, getan. Man wollte lokale Geschäfte für das Produkt begeistern: Hätte wohl jemand Interesse, Geld für den leckeren Familiengenuss der Simpsons zu bezahlen?

Janet und Joe suchten gemeinsam Cafés und Hofläden auf, und der Zuspruch der Eigentümer war bombastisch. Die ersten Bestellungen ließen nicht lange auf sich warten, was die Simpsons in eine verzwickte Lage brachte. Sie hatten noch keinen offiziellen Geschäftsplan erstellt, keine Verpackungen entworfen und keine Idee, wie sie das Produkt in größeren Mengen herstellen können. Doch binnen kürzester wurde Abhilfe geschaffen und auch der Slogan, der heute noch auf Verpackungen zu finden ist, wurde flugs kreiert!